Instagram verändert den Algorithmus

Laut einer neuerlichen Qunitly-Anlayse verpassen User in Instagram 70% der Beiträge. Wir lassen jetzt mal dahingestellt, ob „verpassen“ da der richtige Begriff ist. Denn „verpassen“ suggeriert ja auch, dass der Empfänger relevante Inhalte nicht erhalten hat. Was nun relevant ist und was nicht, darüber lässt sich nächtelange diskutieren.

 

Bildschirmfoto 2016-03-16 um 11.50.07

Interessant an der Analyse ist aber auch nicht, dass die Interaktionsrate der User im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 40% gesunken ist. Viel interessanter sind die Folgen, die dann auch nicht weiter überraschen. Mit Facebook als Vorbild war klar, dass auch Instagram über kurz oder lang Veränderungen vornehmen wird, die bereits im Netzwerk zum Erfolg geführt haben.
– Veränderung des Algorithmus (Inhalte werden künftig von einer Software sortiert, statt sie chronologisch anzuzeigen)

– Marken/Unternehmen werden verstärkt zur Kasse gebeten, damit ihre Beiträge sichtbarer und somit besser platziert werden.
Mehr Infos zu diesem Thema gibt es auch in diesem Artikel von VentureBeat.
Ach, übrigens: neben diesen Veränderungen hinsichtlich der Sichtbarkeit von Content wird auch gemunkelt, dass Marken schon bald eigene Brand-Pages in Instagram erstellen können. Details sind aber noch nicht bekannt.

Hmmmm, woran mich das erinnert … ;)?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s